Fifa 12 – Firewall Ports für Router

Seit dieser Woche ist FIFA 12 endlich erhältlich. Die Spielmechanik wurde vor allem in der Steuerung der Defensive verändert und die Spielmodi sind alle mehr auf Internet und Community ausgelegt. So kann man mit jedem Spiel seinen Favoriten-Verein unterstützen. Doch wenn es darum geht Online-Spiele austragen zu können, sollte man Anpassungen an seinem Router vornehmen, damit auch wirklich eine Verbindung zu Stande kommt. Das setzt voraus, dass der Spieler auf der Gegenseite der Leitung auch optimale Einstellungen hat. Bei Fifa 10 und Fifa 11 hatte ich dennoch Probleme was den Verbindungsaufbau angeht. Deshalb bin ich noch am grübeln, ob ich das wirklich machen sollte.

Aber nun zu den Ports. Wenn man die Liste von Ports betrachtet, fragt man sich schon, ob die Leute bei EA Sports saufen. Aber schaut es Euch selbst an:

TCP Ports: 30440-30449, 9980-9989, 10000-10500, 42100-42199

UDP Ports: 3658, 3659, 6000, 9570, 9000-9999,10500-12500

Für meinen Teil war ich bis jetzt zu faul all‘ diese Ports frei zu schalten. Aus Aspekten der Sicherheit ist diese Praktik von EA auch zweifelhaft. Wenn ich Erfahrungswerte zu diesem Port-Cocktail habe, schreibe ich hier ein Update.

Für die Xbox360 ist das Spiel übrigens schon unter 50 Euro zu haben: Link zu Amazon

Update: Ich habe mir die Arbeit gemacht und alle Ports in meinen Router gehackt. Es geht zwar geringfügig besser, aber die Probleme, die ich zuvor hatte sind immer noch vorhanden. Es wird wohl an der von mir zuvor geäußerten Vermutung liegen, dass einfach nicht jeder Benutzer diese Einstellungen hat. Ein UPNP-Router könnte hier natürlich Abhilfe schaffen. Aber selbst das habe ich getestet und keine große Veränderung vermerken können.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.